Terminplan - Abitur 2017

Achtung: Termin-Ergänzung für alle:

Fr., 23. Juni, 19 - 22 Uhr (?),

Henkersmahlzeit des TSGFreundeskreises im Tennis-Clubhaus (Essen und Trinken umsonst:-). Wer verhindert ist, meldet sich bitte frühzeitig ab.

 

Nachtermine zu den

Schriftlichen Prüfungen

 

Do. 11. 5. D

Di. 16. 5. Ch

Deutsch   Di., 25.04.17, 800 - 1330
Biologie Mi., 26.04.17, 830 - 1300
Chemie Mi., 26.04.17, 830 - 1300
Physik Mi., 26.04.17, 830 - 1230
Sport (Triberg) Mi., 26.04.17, 830 - 1230
Musik (Furtwangen) Mi., 26.04.17, 830 - 1230
BK (TSG) Mi., 26.04.17, 830 - 1230
GK Mi., 26.04.17, 830 - 1300
EK Mi., 26.04.17, 830 - 1300
Wirtschaft Mi., 26.04.17, 830 - 1300
Spanisch   Do., 27.04.17, 830 - 1130
Englisch   Fr., 28.04.17, 830 - 1130
Mathematik   Mi., 03.05.17, 830 - 1300
Französisch   Fr., 05.05.17, 830 - 1130
     
Wiederbeginn des Unterrichts   MO, 08.05.2017 
Nachtermine  

Do, 11.5. D

Di. 16.5. Ch

Deutsch   Do, 11.5., 800 - 1330
Chemie   Di. 16.5., 800 - 1330
Fachpraktische Prüfungen Musik DO, 23.03.2017
BK DO, 23.03.2017
Sport DO, 23.05.2017
Sport MO, DI, 29./30.05.2017
Kommunikationsprüfungen   DO., FR. 01./02.06.2017
Themenvorschläge Präsentationsprüfung und Abgabe des GFS-Nachweisformulars bis spätestens MI, 17.05.2017
Pfingstferien   MO, 05.06. - FR, 16.06.2017
Unterrichtsende KS2   MI, 21.06.2017
Bekanntgabe schriftl. Ergebnisse, Präs.thema, DO, 22.06.2017, 8:00 Uhr, MZH zusätzl. mündl. Prüfungen, Zeugnisse KS2/2   DO, 22.06.2017, 8:00 Uhr, MZH
Wahl zusätzlicher mündlicher Prüfungsfächer
Beratung Zimmermann, Dorer
DO, 22.06 bis FR, 23.06.2017, 12 Uhr 
Traditionelle Henkersmahlzeit vor der Mündlichen Prüfung (TSG-Freundeskreis)   FR., 23. 6, 19 Uhr
Mündliche Prüfungen DO, 29.06.- FR, 30.06.2017
Abiturfeier, 9.30 Uhr / Abends Abiball   SA, 08.07.2017, Stadthalle

Nachtermine

Chemie

Gut umsorgt von fünf Lehrkräften starteten Maximilian Gebelein und Jasmina Haus in die letzte Runde ihres Schriftliche Abiturs. Mit dem Fach Chemie stand der Neigungskurs auf der Tagesordnung, bei welchem die Prüflinge dank ihrer Neigung in der Regel ganz gute Karten haben. Na denn nochmal: Viel Erfolg!

Heute wird das Schriftliche Abitur am TSG abgeschlossen, sieht man einmal von der Kommunikationsprüfung ab, die, obwohl mündlich, zumindest als Teil der Schriftlichen Sprachprüfung gewertet wird.

Deutsch

Maximilian Gebelein und Jasmina Haus sind die letzten beiden TSG-Prüflinge, die sich heute zum Nachtermin Deutsch in der Mehrzweckhalle des Bildungszentrums eingefunden haben.

Georg Büchners Dantons Tod stand diesmal im Zentrum des Lektürevergleichs, sofern sich die beiden auf dieses Thema zur Pflichtlektüre eingelassen haben. Die Kurslehrkräfte, Frau Seckinger und Herr Heck, favorisierten aber eher die Vergleichende Interpretation zweier Gedichte (Eichendorff, Der Einsiedler und Struzyk, Weltliches über die Nacht). Als Kurzprosatext war Siegfried Lenz, Drei Männer und ein Augenblick "im Angebot". Im Zentrum des Essays stand das Thema Freiheit im digitalen Zeitalter. Matthias Drobinski, Es kommt wie es kommt, war der mögliche Ausgangspunkt einer Erörterung.

Die zwei Nachschreiber vor der Deutschprüfung

Wir wünschen den beiden VIEL ERFOLG!

„Faisable“
„machbar“,
war der erste Kommentar unseres „TSG-Franzosen“, Zoran Josipovic, Kurslehrer der vier Abiturientinnen, welche sich am letzten Tag des Schriftlichen Abiturs in diesem, ihrem Neigungsfach, der Prüfung unterzogen. Schulleiter Heinrich gab sich mit dem Allerweltskommentar mitnichten zufrieden und kitzelte noch ein „ganz gut“ aus dem doch eigentlich sehr eloquenten Kollegen heraus.

Ganz bewusst hatte Zoran Josipovic die Aufgaben im Zimmer von Axel Dorer vor der Kulisse St. Raphaels geöffnet, sicher ein gutes Omen. Bleibt abzuwarten, was die vier direkt Betroffenen ab 11.30 Uhr für Kommentare abzugeben haben:
Bonne chance!   

Vier Schüler, fünf Lehrkräfte, da kann ja nichts mehr schief gehen! Nur beim Spanisch-Abitur und bei den beiden Nachterminen wurde/wird dieses Verhältnis getoppt.

 

Geschafft! (Für fast alle) Nach dem Mathe-Abi heute ist für die meisten Abiturienten die letzte Abiklausur geschrieben (nur Französisch folgt noch am Freitag). Während die Anspannung langsam abfällt, machen es sich die Abiturienten unter dem Stadthallenvordach gemütlich.

Am Ende der Mathe-Prüfung feiern die Prüflinge vor der Stadthalle.

So wie jedes Jahr trafen sich die TSG-Mathematiklehrkräfte ziemlich früh, um die Matheaufgaben durchzurechnen und auszuwählen. Dieses Jahr war das Hauptfach Mathematik, für mache SchülerInnen die größte Hürde, nicht am zweiten Tag, vielmehr relativ spät dara (die vorletzte Prüfung).

Die Spannung war nochmal größer als sonst, denn es gab "neue" Aufgaben, nachdem die Englisch- und Matheabituraufgaben ein paar Wochen vor dem Abitur an einer Schule im Raum Stuttgart "geklaut" wurden.

Erste Eindrücke, nachdem die Umschläge aufgemacht wurden:

Frau Schaedler: "Überraschend gut machbare Aufgaben."

Herr Meyer: "Über die Farbe des neuen Aufgabenblattes muss man unbedingt nochmal reden!"

Herr Neff: "Alles gut!"

 

 

 

 

 

 

Frau Gündogdu, Frau Nieter und Frau Tudan, unsere Kursstufenlehrkräfte im Fach Englisch waren am vierten Abiturtag gefordert, wobei in diesem Fach die SchülerInnen die Qual der Wahl haben. Spannend ist die Öffnung der Aufgabenumschläge natürlich dennoch für deren Lehrerinnen:

Die Aufgaben sind "machbar" (Fr. Gündogdu), wobei sich alle drei darüber freuten, dass endlich auch mal "Mediation" zum Prüfungsthema wurde. Frau Tudan lobte die gute Einbindung der Schwerpunktthemen und auch Frau Nieter erntete Zustimmung mit der Einschätzung, dass die aktuelle Verbindung von Prüfung und Wirklichkeit bei diesen Aufgaben gelungen sei.

Bleibt die Frage, was unsere Abiturientinnen und Abiturienten aus dieser Steilvorlage machen, wobei die Schriftlichen Prüfungen in den Fremdsprachen später ja auch noch durch die mündliche Kommunikationsprüfung ergänzt werden (deshalb auch kürzer sind).

 

Alle Abiturienten, die für ihre schriftliche Prüfung das Fach Spanisch ausgewählt haben, sind pünktlich erschienen. Alle zwei. So wie die zwei Aufsichtslehrkräfte.

Das neu eingeführte Sternchenthema um den Film "También la lluvia" (Und dann der Regen) ist in der Textaufgabe vertreten.

 

 

Um 7:45 bekam Herr Ramos die Abituraufgaben zu sehen. In Spanisch werden die Wahlaufgaben nicht vom Lehrer sondern von den Schülern selbst ausgewählt.

 

Am Ende der Prüfung durften Prüflinge sowie Aufsichtslehrkräfte eine spanische Tortilla kosten.

 

Welche Aufgabe ist machbar und bei welcher Aufgabe ist der erste Schreck am kleinsten, diese Qual der Wahl hatten am zweiten Abiturtag nur "die Physiker" unter den Kursstufenlehrkräften, Frau Jungmann (Fachbetreuerin Physik) und Dr. Zimmermann. Im Unterschied zu allen anderen Neigungsfächern konnten sie eine der drei Aufgaben im Vorfeld der Prüfung streichen, wobei das gar nicht so leicht ist, sich in die Köpfe nervöser Prüflinge hinein zu denken, aber: Die Aufgaben sind machbar, wenn man genau hinschaut und präzise arbeitet, so Fr. Jungmann, wobei letzteres im naturwissenschaftlichen Neigungsfach ohnehin selbstverständlich ist.

Spannende Momente auch in der Bibliothek, wo die anderen Umschläge von den Kursstufenlehrkräften gesichtet wurden

 

Weitere Blitzlichter zu Fächern, Themen und Aufgaben:

BILDENDE KUNST / Hr. Kobzik: "Zwei Aufgaben sind super"

BIOLOGIE / Fr. Burgtorf / Hr. Blender: "Drei von vier Aufgaben sind wirklich gut machbar und eine dürfen die SchülerInnen ohnehin weglassen."

CHEMIE / Fr. Lang: Gut!

GEMEINSCHAFTSKUNDE / Fr. Fiehn: Ja, das ist machbar: O. K.!

WIRTSCHAFT / Hr. Betzler: "Industrie 4.0, sowas war zu erwarten: Gut!"

SPORT / MUSIK: Diese beiden Fächer werden an unseren Kooperationsschulen geschrieben.

Wir wünschen allen SchülerInnen, dass es ihnen gelingt dort zu punkten, wo ihre Interessen und Talente liegen, mithin in ihrem jeweiligen "Neigungsfach"

VIEL ERFOLG

„Morgens um 7" wie in jedem Jahr waren die Deutschlehrkräfte unserer Abiturkurse schon bereit zum Abiturstart. Dass die Schulleitung jetzt auch am ersten Abiturtag schon ab 6.30 Uhr vorm Schultelefon saß, "für den Fall, dass aus dem KM...", das ist nicht die einzige Neuerung im Abiturjahr 2017. Schließlich mussten schon die Englisch- und Mathematikaufgaben ausgewechselt werden, nachdem diese im April aus dem aufgebrochenen Tresor eines Gymnasiums entwendet worden waren.

Zur Freude des TSG-Schulleiters war der Tresor des Bildungszentrums unversehrt, sodass der ordnungsgemäßen Öffnung der Aufgaben, Punkt 7 Uhr, nichts im Wege stand.

Frau Seckinger, die Fachbetreuerin für das Fach Deutsch wie Frau Becker, Frau Hoffmann und Herr Heck waren nach diesem morgendlichen Öffnen der Aufgaben im Schulleiterzimmer durchaus gut gelaunt. Natürlich hoffte man, dass diese Stimmung dann nach Eröffnung der Aufgaben, also ab 8 Uhr, auch bei den Abiturientinnen und Abiturienten um sich greifen- und dass sie dann vor allem auch beim späteren, im Fach Deutsch sehr aufwendigen Korrigieren der Arbeiten anhalten möge.

Die Interpretation und der Vergleich der Pflichtlektüren bezog sich in diesem Jahr auf Max Frischs Homo Faber, im Kontext mit Büchners Dantons Tod. Peter Stamm hatte den Abiturienten und Abiturientinnen über Facebook viel Erfolg gewünscht. Seine Agnes wurde diesmal aber nur erwähnt, war allerdings nicht Thema, was durchaus überraschte, ebenso wie die Länge des zu bearbeitenden Pflichtlektüreteils aus Homo Faber. Wer fleißig war wurde jedenfalls belohnt und wer sich die Korrektur der letzten Klausuren nochmal genau angeschaut hatte, der war wirklich im Vorteil, so Frau Seckinger.

Auch bei Aufgabe 2 zu den Gedichten lobte Frau Hoffmann die Auswahl der sehr zugänglichen Herbstgedichte von Georg Britting (+1864) und Georg Trakl (+1914), die jetzt im St. Georgener Winterfrühling zu bearbeiten sind.

Auch das für eine Deutschprüfung durchaus angemessene Essay-Thema - "Die Macht der Sprache" ist interessant, aber anspruchsvoll, so jedenfalls die Einschätzung von Herrn Heck in Übereinstimmung mit seinen Kolleginnen.

Politisch Interessierte, aber auch Medienfreaks dürfen sich über ein tagesaktuelles und spannendes Erörterungsthema freuen ("...dauernde Empörung in der Mediendemokratie.."), sofern sie in der Lage sind, die Kernaussagen im längeren ZEIT-Artikel von 2012 sauber herauszuarbeiten, so Joachim Heck.

"Auf der Felsenkuppe", der Kurzprosatext von Christoph Meckel (*1935) vervollständigt den Kreis der diesjährigen Deutschaufgaben, wobei fraglich schien, wieviele der SchülerInnen sich hier eine Interpretation zutrauen.

Wir wünschen unseren SchülerInnen und allen Abiturienten/Abiturientinnen eine gute Wahl und

VIEL ERFOLG.

 


ABITUR - Infos und Hilfen:

NGVO: Verordnung des Kultusministeriums über Jahrgangsstufen sowie Abiturprüfung

Mit der Suchfunktion finden Sie gezielt Abiturvorschriften (im Leitfaden wie in der NGVO)

Terminplan allgemein bildender Gymnasien in Baden-Württemberg

Terminplan schriftliche Abiturprüfung
Schriftliche Abiturprüfung
Leitfaden für die gymnasiale Oberstufe

Quelle: http://www.kultusportal-bw.de

Im Hochwald 8 • 78112 — St. Georgen • Tel. 07724 / 87140 • Fax: 07724 / 3318
| Impressum | Sitemap | Schulleitung | Verwaltung |