Aktuelles 2017 / 2018 s. a. DSB

TSG-Jahres- und Ferienkalender

Meldungen aus dem Schuljahr 2016-2017


Eine-Welt-Abend: Auszeichnung zum deutschlandweiten ersten Fair Trade-Schulnetzwerk!

Nach monatelanger Vorarbeit von vielen Engagierten war es nun soweit. Das Thomas-Strittmatter-Gymnasium, die Realschule St. Georgen, die Robert-Gerwig-Schule sowie die Rupertsbergschule durften am anlässlich hierfür veranstalteten Eine-Welt-Abend ihre Auszeichnung entgegennehmen. Überreicht wurde die Auszeichnung deutschlandweit das erste Mal an ein Schulnetzwerk. Hierfür war Maria Gießmann von der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg nach St. Georgen in die Stadthalle gekommen.

Gefeiert wurde dies in einem mehr als würdigen Rahmen. So war die Stadthalle voll besetzt, um das Programm rund um das Thema Nachhaltigkeit und fairer Handel zu verfolgen. Die Landtagsabgeordneten Martina Braun und Karl Rombach, Bundestagsmitglied Thorsten Frei sowie Bürgermeister Michael Rieger stellten sich den Kurzinterviews der Schülerinnen und Schüler.

Viele schulische Aktionen, die von der Fair Trade-AG, Klassen oder einzelnen Schülern gestartet wurden, stellten unter anderem Michaela Conzelmann und die Klasse 8b des TSGs vor.

In den Pausen gab es leckerere Snacks, welche aus fairen Produkten hergestellt wurden. Zudem waren viele Vereine und Geschäfte vor Ort und boten von Tee über Seife hin zu Süßigkeiten eine vielseitige Auswahl an fairen sowie regional hergestellten Produkten.

Für musikalische Abwechslung sorgten das Profilorchester des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums, dirigiert von Michael Berner, und die Jazzcrew 2.0 unter Leitung von Benjamin Heil.

Foto von Roland Sprich
Foto von Roland Sprich

Eine-Welt-Projekttag am TSG

Kein gewöhnlicher Unterricht erwartete die Schülerinnen und Schüler des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums am vergangenen Montagmorgen anlässlich des Eine-Welt-Projekttags, der von den Lehrerinnen Michaela Conzelmann, Regina Fiehn, Dilek Gündogdu und Ulla Schaedler vorbereitet wurde.

Zum einen gab es in der Stadthalle eine Liveschaltung nach Kenia. Dort sind derzeit die Zehnklässler Jonas Allgeier, Lucas Moosmann, Katharina Schiestl und Anny Wingers mit dem Projekt Weltklasse unterwegs. Die Vier berichteten ihren Mitschülern von ihren Eindrücken und Erlebnissen in Kenia und beantworteten die zahlreichen Fragen rund um Kultur, Lebensbedingungen und politische Lage.

Neben der Videokonferenz nach Kenia gab es ein vielseitiges Angebot an Workshops rund um die Themen Nachhaltigkeit und Entwicklungshilfe. Gefördert wurde dies von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). Je nach Interessenlage konnten die Schüler sich einen Workshop aussuchen. Hierfür kamen 14 Referenten, vermittelt durch das Programm „Bildung trifft Entwicklung“ nach St. Georgen. Sie alle haben Erfahrungen mit Entwicklungszusammenarbeit gemacht oder kommen ursprünglich aus einem Entwicklungsland und leben mittlerweile in Deutschland.

Boris Chamani etwa stammt aus Bolivien und promoviert derzeit im Fach Philosophie in Tübingen. Auf spielerische Art brachte er den Schülern die Reise eines Smartphones von Entwicklung und Design über die Rohstoffgewinnung hin zur Verarbeitung und Verkauf näher. Auch in Bolivien werden Rohstoffe in Gruben unter sehr harten Arbeitsbedingungen abgebaut. Umso bedenklicher ist es dann, wenn jeder Einzelne sich im Durchschnitt alle 18 Monate ein neues Smartphone zulegt. Stadtplaner Uli Malisius berichtete einer anderen Gruppe von seiner Arbeit als Entwicklungshelfer in Tansania und wie versucht wird, die Wasserversorgung dort nachhaltig zu verbessern. Die Verfügbarkeit von Wasser ist eines von 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, die von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen als Agenda 2030 beschlossen wurden.

Vital Nsengiyumva ist in Ruanda aufgewachsen und studiert derzeit in Stuttgart Umwelttechnik. Er erzählte von seinem Leben als Kind, als er in einem kleinen Dorf ohne fließendes Wasser und Strom mit acht Geschwistern und seiner Mutter lebte. Gemeinsam mit den Schülern diskutierte er über Kinder- und Menschenrechte und warum diese für alle gelten müssen. Mit einer gemeinsamen Tanz- und Gesangseinlage brachte er den Schülern auch die Kultur seines Heimatlandes, in das er in einigen Jahren zur Entwicklungsarbeit zurückkehren will, näher.


Festliche Musikalische Umrahmung der Einbürgerungsfeier am 10.10.2017 im Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis in VS-Villingen

Am 10.10.2017 überreichte Landrat Sven Hinterseh 20 Bürgern die Urkunden zur Deutschen Staatsbürgerschaft. Dabei sorgte die JAZZCREW 2.0 des TSG bei der Einbürgerungsfeier im Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis in VS-Villingen für die festliche musikalische Umrahmung.

Passend zum Anlass begrüßte sie mit dem Song "Best day of my life" von American Authors alle Neubürger und deren Familien. Weitere Stücke wie „Paradise“ von Coldplay und „Auf uns“ von Andreas Bourani wurden von der JAZZCREW 2.0 noch im offiziellen Programm dargeboten. Den Höhepunkt und gleichzeitig den Abschluss des offiziellen Programms bildete die Überreichung der Urkunden zur Deutschen Staatsbürgerschaft und das gemeinsame Singen der Deutschen Nationalhymne, begleitet durch die JAZZCREW 2.0.

Theaterbesuch der Klassen 6a und 6b am 13.10.2017

Die Kurzhosengang

Am Freitag, den 13.10.2017, besuchten die Klassen 6a und 6b im Theater am Ring in Villingen die Theatervorstellung „Die Kurzhosengang und das Totem vom Okkerville“. Mit den ebenso außergewöhnlichen wie liebenswerten Jungs haben die Autoren Victor Caspak, Zoran Drvenkar, und Yves Lanois eine ganz besondere Gang geschaffen. Das Buch, 2005 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, ist eine humorvolle Hommage an das Geschichtenerfinden und -erzählen und eine Geschichte über Freundschaft, Toleranz und Zusammenhalt.

Für viele der SchülerInnen war es der erste Theaterbesuch, dem sie voller Spannung und großer Erwartung entgegensahen. Das Ensemble „Junge Württembergische Landesbühne Esslingen“ verstand es meisterhaft, die Jugendlichen in den Bann des Geschehens einzubeziehen und eine spannende und abwechslungsreiche Vorstellung zu präsentieren.

Theaterbesuch der Klassen 6a und 6b am 13.10.2017

SMV tagt auswärts

Nicht im Unterricht, sondern auf Klausurtagung befand sich in dieser Woche die SMV (Schüler mit Verantwortung) des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums St. Georgen. Beinahe alle Klassensprecher der Klassen 5-10 sowie die Kurssprecher der Oberstufe fuhren mit ihren Vertrauenslehrern Rainer Neff und Christine Seckinger für drei Tage nach Schonach ins Erwin-Schweizer-Heim. Abgeschieden von jeglichem Handynetz ging man hier die Planung für das Schuljahr an. Nach einer Einführung in Aufgaben und Pflichten des Klassensprechers wurden viele Ideen gesammelt für mögliche Veranstaltungen und Aktionen der SMV. Unter Anleitung der neuen Schülersprecher Andreas Wälde, Silas Brinckmann (Klasse 11) sowie Sofia Lerich und Rik Kienzler (Klasse 10) wurden die Arbeitsergebnisse besprochen und kritisch diskutiert. Neben dem traditionellen Schulball und der Organisation der Schulfastnacht ist auch wieder eine Nikolausaktion geplant, bei der die Schüler fair gehandelte Schokolade verschenken können.) Aber der Spaß kam ebenfalls nicht zu kurz. Die Oberstufe organsierte eine Nachtwanderung mit dem ein oder anderen Gruseleffekt. Und während die jüngeren Schüler sich auf dem anliegenden Fußballplatz bei schönstem Herbstwetter austoben konnten, kochten die älteren Schüler selbstverantwortlich und bereits routiniert die Mahlzeiten für die gesamte Gruppe.


Eine-Welt-Tag am 13. November 2017

Am Montag, 13. November 2017 findet ein „Eine-Welt-Tag“ statt. Im Zentrum dieses Tages werden die „SDGS“ (nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen von 2015) stehen – und was sie für uns konkret bedeuten.

Der Vormittag am TSG legt den Schwerpunkt auf Kenia: Es finden Live-Übertragungen zu unseren Welt:Klasse-SchülerInnen in Kenia statt. Parallel dazu können alle Schülerinnen und Schüler Workshops rund um Nachhaltigkeits-Themen belegen, die von Experten geleitet werden. Abends lädt die Stadt St. Georgen zum großen „Eine-Welt-Abend“ in die Stadthalle ein (Einlass 18.30 Uhr). Es geht um Vernetzung, Informationen und Austausch rund um die Themen Nachhaltigkeit und Fairer Handel. Ein Höhepunkt des Abends ist, dass die St. Georgener Schulen zum deutschlandweit ersten „Fairtrade-Schulnetzwerk“ ausgezeichnet werden!

Die umfangreiche Bezuschussung des Abends durch Engagement Global ermöglicht es, dass der Eintritt zu dieser Veranstaltung frei ist. Herzliche Einladung an alle St. Georgener Bürgerinnen und Bürger! Alle Details entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Der Vormittag am TSG wird von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) gefördert.

Der Eine-Welt-Abend St. Georgen wird gefördert durch die Engagement Global gGmbH/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Einladung herunterladen

TSG-Abordnung bei Ideenwerkstatt in Berlin dabei

St. Georgen | 04.10.2017

In der vergangenen Woche reisten drei Vertreter des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums St. Georgen nach Berlin, um an einer Ideenwerkstatt der Club of Rome-Schulen teilzunehmen. Die Veranstaltung fand unter dem Thema „Gemeinsame Veränderungsprozesse in Schulen- Wie gelingt ein Kulturwandel von Schul- und Unterrichtsentwicklung?“ statt und wurde von Eiken Prinz, Koordinatorin des Club of Rome-Schulnetzwerks, und Thomas Hohn von Greenpeace Deutschland moderiert. Tagungsort war das geschichtsträchtige Palais am Festungsgraben.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist den Club of Rome-Schulen schon lange ein wichtiges Anliegen – mittlerweile ist es auch im neuen Bildungsplan für baden-württembergische Schulen fest verankert. Wie eine ganzheitliche und konkrete Umsetzung am Lernort Schule gelingen kann, stand im Mittelpunkt der Ideenwerkstatt. Lehrer Peter Braun, Katharina Flaig als aktuelle Club of Rome-Schulsprecherin sowie ihr Vorgänger Christian Flaig brachten sich hierbei für das TSG ein.

Neben den Plenumsveranstaltungen erfolgte ein Austausch in diversen Arbeitsgruppen, bei denen die Teilnehmer von ihren Erfahrungen an den Schulen berichteten, um sie für die Zukunft aller CoR-Schulen fruchtbar machen zu können. Auch selbstverantwortliche Projektplanung oder das noch bessere Vernetzen der Club of Rome-Schulen, um Synergieeffekte zu schaffen, wurden besprochen. Mit vielen Ideen und Gedankenanstößen im Gepäck kehrten die Vertreter nach St. Georgen zurück.

 


Juniorwahl am TSG

St. Georgen | 25.09.2017

Auch das Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen beteiligte sich an der bundesweit durchgeführten Juniorwahl. Insgesamt nahmen 3478 Schulen und damit knapp eine Million Schüler an dem Schulprojekt teil, bei dem Jugendliche mit einer Wahlsimulation ihre Stimme abgeben können. Am TSG waren alle Schüler ab der 9. Klasse stimmberechtigt, insgesamt 217 Schüler beteiligten sich an der Wahl. Diese erfolgte im Gemeinschaftskundeunterricht per Onlineverfahren. Zuvor wurden im Unterricht die Parteien miteinander verglichen und auch der Wahlomat hinsichtlich seiner Aussagekraft kritisch hinterfragt. Dank der vor den Sommerferien durchgeführten Podiumsdiskussion mit Direktkandidaten aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis hatten die Schüler die Politiker mit ihren Argumenten bereits selbst erleben können, was auch zur Wahlentscheidung beigetragen hat.

Das Direktmandat hätte bei den Schülern mit 54,38% ebenfalls Thorsten Frei (CDU) für sich gewinnen können. Bei der Zweitstimmenverteilung sieht es jedoch anders aus. In den Bundestag eingezogen wären CDU (32,26%), die Grünen als zweitstärkste Partei (22,6%), SPD (17,8%) und FDP (8,3%). Alle weiteren Parteien hätten die 5%-Hürde bei den TSG-Schülern nicht geschafft. So wählten 3,2% die Linken und nur 2,3% die AfD.

Bundesweit sieht dies beim Endergebnis der Juniorwahl etwas anders aus. Die CDU erhielt 27% aller Stimmen, gefolgt von SPD (19,3%), Grüne (17,9%), FDP (8,8%), Linke (7,3%) und AfD (6,0%).


Die Sommerferien gehen in diesem Jahr bis Montag, 11. September 2017

Sie erreichen uns in Ferienzeiten nicht immer. Wir sind derzeit zwar noch mit Deputats- und Stundenplanung fürs kommende Schuljahr beschäftigt. Schulleitung und Sekretariat sind aber nur unregelmäßig besetzt: 07724/87140.

Besser: Sie versuchen uns auf diesem unkomplizierten digitalen Weg zu erreichen: dirtsg-st.georgen@t-online.de

Schulbeginn ist Montag, der 11. September 2017 (Kalender 2017-2018)

Schöne Ferien wünschen Ralf Heinrich, Axel Dorer und Cordula Moser

 


Einschulungsfeier der neuen SchülerInnen Klasse 5 am Dienstag, 12.09.2017

Zur Erinnerung: Info an alle SchülerInnen der Klasse 6 mit verstärktem Musikunterreicht und deren Eltern

Wir bitten alle SchülerInnen der Klasse 6 mit verstärktem Musikunterricht am Montag, den 11.09.2017, ihre Musikinstrumente und Noten („Ode an die Freude“ und „Pomp and Circumstance“) mitzubringen, da in der 5. und 6. Stunde der Aufbau und eine Probe für die Einschulungsfeier der neuen SchülerInnen Klasse 5 (12.09.17, 07.50 Uhr) stattfinden wird.

Dies betrifft auch die SchülerInnen der Klasse 6, die zu diesem Schuljahr vom verstärkten in den normalen Musikunterricht gewechselt sind.“

Vielen Dank!

Katja Ettl und Benjamin Heil


Im Hochwald 8 • 78112 — St. Georgen • Tel. 07724 / 87140 • Fax: 07724 / 3318
| Impressum | Sitemap | Schulleitung | Verwaltung |