SchulprofilTSG Logo

"Profil" heißt "Unterscheidung"...

...und die einzelnen Gymnasien unterscheiden sich ganz wesentlich seit der baden-württembergischen Bildungsreform 2004.
Dahinter steht die Idee, dass Lernen und Wissen nachhaltiger wirken und dann erst zu "Bildung" werden , wenn dieses Wissen nicht nur theoretisch bleibt, vielmehr vor Ort anschaulich konkretisiert und handlungsorientiert vertieft wird. Diese gesetzliche Vorgabe des Bildungsplans konkretisieren wir auch in unserem Club of Rome-Schulgrundsatz ("think global, act local") und mit Unterstützung unserer Bildungspartner sowie gemeinsam mit 17 anderen Schulen im bundesweiten Schulreformnetzwerk.

Ein Drittel des neuen Bildungsplans soll sich auf solche lokalen Bezüge und lokale pädagogischen Konzepte beziehen, was vor Ort von jeder Schulgemeinschaft selbst definiert werden muss/darf. Oft steht das Schulprofil auch im Zusammenhang mit den klassischen Fachprofilen (Musik, Naturwissenschaften, Fremdsprachen). Die Schulcurricula der Fächer (umzusetzen in einem Drittel des jeweiligen Fachunterrichtes) sind allerdings zuerst auf ein übergreifendes pädagogisches Ziel hin angelegt: Unverzichtbar und sinnvoll ist eine in der Lebenswirklichkeit verortete fächerübergreifende Bildung der Persönlichkeit. Sie stärkt nicht nur die jungen Menschen, vielmehr auch die gesellschaftliche Position der Schule.

 

Das Pädagogische Club of Rome-Schulprofil des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums

Leben und Lernen braucht Frei- und Spielräume für SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern.
Leben und Lernen braucht eine angstfreie und positive Atmosphäre (Vertrauen/Zumutung).
Schule bleibt ein geschützter Raum des Lernens für Kinder und Jugendliche („Schulrecht“). Aber:
Die offene und moderne Schule mitten in der Wissensgesellschaft braucht eine besondere „pädagogische Architektur“, damit Bildung den Menschen ebenso gerecht wird, wie den Anforderungen der Zukunft, seien es die des persönlichen Lebens die Bedingungen der Leistungsgesellschaft oder ökologische wie ökonomische Bedingungen einer zunehmend globalisierten Welt. 
Als Club of Rome-Schule versucht das TSG obigen Punkten wie dem Bildungsplan, vor allem aber den jungen Menschen gerecht zu werden.

Broschüre zu Club of Rome-Schulen / Stand 2009!

Teilevaluation des Pädagogischen TSG-Profils beim Pädagogischen Tag 2008

"Ausführliche Beschreibung des Schulprofils (Schülerzeitungsartikel 05 / zum Ausdruck hier klicken)

Das Ergebnis unseres bisherigen, langjährigen und gemeinsamen Schulprofil-Prozesses (Kurzfassung unten)...
...erhalten Sie als Powerpointpräsentation (PP auf Ihrem Rechner?) oder alternativ als PDF-Präsentation (hier klicken)

Den folgenden Text des Schulprofils  erhalten Sie hier in besserer Lese- / Druckqualität

„Im Laufe der vielfältigen Schulentwicklungsdiskussion an unserem Gymnasium ergaben sich 9 Schwerpunkte:

Fünf Bildungsziele und vier Kriterien für ein gutes wie erfolgreiches Miteinander wollen die TSG-Lehrkräfte anstreben und verwirklichen...(s.u.).

Download des Diagramms hier möglich

Viele dieser Ziele sind selbstverständlich und werden wie etwa die „Leistung“ an unterschiedlichsten Stellen des Schulalltags immer schon angestrebt. Andere sollten nach Ansicht der Lehrkräfte, Eltern und SchülerInnen in nächster Zeit verstärkt in Angriff genommen werden (Selbstverantwortung, Rhythmisierung, Gesunde Lehr-/Lernumgebung).

Natürlich bestehen auch Zusammenhänge zwischen den Einzelpunkten. So führt eine gesunde Rhythmisierung mit Sicherheit zu einer besseren Lernatmosphäre, was wiederum nachhaltiges Lernen (echte „Leistung“) fördert. „Selbstverantwortliches Lernen“ gehört auch zu den Hauptzielen des neuen Bildungsplanes, wobei der „Lebensbezug“ hier angesichts der heutigen Anforderungen von Beruf und Studium nahe liegt.

Die gemeinsame Definition der Ziele und Wege kann und wird im Laufe der Konkretisierung Veränderungen erfahren. Interessant sind die unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen der Lehrkräfte, SchülerInnen und Elternvertreter, welche bei der Genese des Profils deutlich wurden (s. unten).

Beim ersten Abschluss dieses Prozesses entschieden sich Eltern, SchülerInnen und Lehrkräfte in der Schulkonferenz einstimmig für die 9 Bildungsziele und -wege mit der aktuellen Schwerpunktsetzung. 

 

Abstimmungsergebnisse von LehrerInnen, SchülerInnen, Eltern am pädagogischen Tag am 13. Juni 2005:

Im Hochwald 8 • 78112 — St. Georgen • Tel. 07724 / 87140 • Fax: 07724 / 3318
| Impressum | Sitemap | Schulleitung | Verwaltung |