Aktuelles 2021 / 2022 s. a. DSB

TSG-Jahres- und Ferienkalender

Meldungen aus dem Schuljahr 2020-2021

 


Einmal nach Kiew und zurück: Erfolgreicher Spendenlauf

Nachdem der Spendenlauf vor den Osterferien aufgrund Unwetterwarnungen verschoben werden musste, fand er nun Ende April statt. Die Idee dazu hatten die Schülermitverantwortungen (SMVs) der St. Georgener Schulen, welche die Durchführung gemeinsam mit ihren Vertrauenslehrern organisierten. Sie wollten ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine setzen und das anlässlich des Laufs gespendete Geld von Firmen und Eltern soll Betroffenen zugutekommen.

Auf dem Trimm-dich-Pfad, vom Bildungszentrum aus schnell zu erreichen, war ein 2 km langer Rundkurs festgelegt. Jede Klasse hatte eine Schulstunde Zeit, um möglichst viele Runden zu absolvieren. Das ursprüngliche Ziel, nämlich 2000 Kilometer zu erreichen, was die Entfernung nach Kiew bedeutet hätte, wurde dabei weit übertroffen: Insgesamt liefen die Schülerinnen und Schüler der Realschule und des TSGs 1767 Runden, zusätzlich kamen 400km für die Robert-Gerwig-Schule hinzu. Somit wurden beinahe 4000 Km für den Frieden erlaufen.

Informationen für die Eltern/Schüler zum geplanten 9€ Ticket

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundesregierung plant für die diesjährigen Monate Juni / Juli / August ein 9 €-Ticket pro Monat für alle Bürger mit bundesweiter Gültigkeit im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zur Verfügung zu stellen.

Vorbehaltlich Finanzierung und Genehmigung planen wir die Umsetzung im Schülerlistenverfahren/SchülerAbo des VSB wie folgt:

  • Im Juni und im Juli werden bei allen SchülerInnen automatisch lediglich 9,00 € abgebucht. Die normale Schüler-Abokarte gilt damit bundesweit im ÖPNV. Bei SchülerInnen, die wegen der 3.-Kind-Regelung befreit sind, erfolgt auch in den Monaten Juni und Juli 2022 keine Abbuchung. Das Ticket gilt dennoch bundesweit im ÖPNV, da der Tarifpreis in diesen Fällen vollständig vom Landkreis übernommen wird.
  • Im August werden wir - wie jedes Jahr - bei den SchülerInnen nicht abbuchen, d.h. die Fahrkarten haben im August lediglich die gleiche Gültigkeit wie sonst auch mit der üblichen Freizeitregelung. Achtung: Wenn SchülerInnen im Monat August die Gültigkeit des 9€-Tickets (bundesweit) haben möchten, dann müssen sie sich ein solches Ticket im Bus oder am Automaten kaufen. Die normale Schüler-Abokarte gilt – da nicht abgebucht wird– nicht bundesweit!

Dies betrifft auch die SchülerInnen, die mit der Befreiung als 3. Kind ansonsten kein Eigenanteil bezahlen. Wenn diese SchülerInnen im Monat August die Gültigkeit des 9€- Tickets haben möchten, dann müssen sie sich ein solches Ticket im Bus oder am Automaten kaufen!

Die Umsetzung der Aktion „9€-Ticket pro Monat“ erfolgt also größtenteils automatisch durch den VSB. Es ist daher nicht notwendig, dass die Eltern das Schüler-Abo kündigen oder aussetzen. Lediglich im August müssten die Eltern bei Bedarf selbst aktiv werden.

Bei Rückfragen können Sie uns gerne anrufen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Anke Kleyling

Leitung AboCenter

Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar GmbH

Bahnhofstraße 5
78048 VS-Villingen
Tel.: 07721 / 40 70 76 7
Fax: 07721 / 40 70 76 3
E-Mail: abocenter@v-s-b.de
Web: www.v-s-b.de

Gegen Krieg – für den Frieden!

Klare Statements gegen den Krieg in der Ukraine setzten in diesen Tagen die St. Georgener Schüler der Robert-Gerwig-Schule, der Realschule und des TSGs. So positionierten sie sich in Form des Peace- Zeichens und den Schriftzügen „NO WAR“ und „PEACE“, um ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und den Geflüchteten auszudrücken. Organisiert wurde diese tolle Aktion von den SMVs der Schulen.

Gemeinsam und schulübergreifend findet nun in der Woche vor den Osterferien (2.4.-8.4.22) eine Friedenswoche des Schulnetzwerks statt. Eröffnet wird diese am Samstag, 2.4.22 um 17 Uhr in der Stadthalle mit einem Benefizkonzert des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums, in welchem das Profilorchester unter Leitung von Michael Berner und die Jazzcrew unter Leitung von Gabriel Berg, Michael Berner, Katja Ettl sowie Hanna Zimmermann musikalisch Spenden sammeln wollen.

Am 8.4. findet dann der Spendenlauf aller drei Schulen statt. Ziel ist es, dass gemeinsam 2000 Kilometer erlaufen werden, welche die Entfernung zwischen St. Georgen und der Ukraine symbolisieren. Im Rahmen dieses Laufs für den Frieden sollen viele Spenden zusammenkommen. Über die genaue Möglichkeit des Spendens wird noch per Elternbrief informiert.

Kursstufenschüler kreieren innovative Start Up-Ideen

An einem Start-Up-Workshop im Rahmen der baden-württembergischen Landeskampagne „Start-up BW Young Talents“ durfte im Februar die gesamte Kursstufe I teilnehmen. Dieser fand in den Räumlichkeiten des Technologiezentrums (TZ) St. Georgen, ein langjähriger TSG-Bildungspartner, statt und wurde von der PE-Stiftung finanziell gefördert. Schritt für Schritt wurden hierbei die Wege bis zur Gründung eines Start Ups erarbeitet. So galt es zunächst, relevante Probleme zu definieren und innovative Lösungen zu suchen. In Kleingruppen wurde dann eine konkrete Geschäftsidee entwickelt. Hierbei mussten auch Aspekte wie Öffentlichkeitsarbeit, Alleinstellungsmerkmale, mögliche Kunden oder die Finanzierung berücksichtigt werden.

Nach einem Präsentationstraining wurden die erarbeiteten Ideen dann vor einer Jury präsentiert. Diese setzte sich aus Martin Zimmermann (VDC-Geschäftsführer), Steffen Hoss (Werbeagentur OneTop), Martin Friedrich (TZ-Geschäftsführer) sowie Manfred Scherer zusammen.

Aufgrund der Corona-Bedingungen wurden die Elftklässler auf zwei Tage aufgeteilt, sodass es unter den insgesamt zehn Gruppen jeweils zwei erste und zweite Plätze zu prämieren gab. Die Idee für eine Planungsapp von Yvonne Beha, Cora Dietz, Robin Bösinger und Dominik Fleig wurde mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Die App „DRYC“ soll das Planen von Alltag und Terminen vereinfachen. Idee dahinter ist es, viele Produkte und Funktionen, die es bis jetzt nur einzeln auf dem Markt gibt, in einer App zu vereinen. So soll das Managen des Alltags erleichtert und beschleunigt werden. DRYC enthält u.a. einen intelligenten Terminplaner, die Reisebuchung, einen Finanzverwalter und Lieferdienste. Auch Katharina Dorer, Phileas Schwarz, Alexander Zoller, Lasse Merz und Lena Sprich konnten die Jury mit ihrer Idee "Level Up Scooter" überzeugen und einen ersten Platz einheimsen. Hier soll das Problem, dass E-Scooter in den Städten häufig herrenlos herumstehen, gelöst werden. So sollen diese von selbst zurück an eine Station oder zu einem neuen Kunden fahren. Zudem soll es wasserstoffbetriebene Parkstationen für ein schnelles Aufladen geben.

Yara Lajel, Filicity Kern, Rafael Fichter und Tristan Heinz belegten mit ihrer Idee einer E- bike-App für Schüler einen zweiten Platz. Mit einer Station direkt an der Schule soll das Ausleihen eines E-bikes schülerfreundlich und unkompliziert erfolgen.

Dominique Preisig, Timm Ngyuen, Elias Vogler, Reja Weißer und Roshan Mesto entwickelten die Idee für einen „S.O.S. Schulorganizer“, der alle Daten rund um den Schulalltag vom Vertretungsplan bis hin zum Klausurenplan miteinander verknüpft. Dies war der Jury ebenfalls einen zweiten Platz wert.

Lea Scholz, Laura Kopp, Noreen Pietzker und Monica Moors erhielten für ihre besonders überzeugende Präsentation einen Sonderpreis. Sie entwarfen ein Konzept für eine automatische, handliche Bügelmaschine.

Den ersten Plätzen steht nun die Anmeldung zur Teilnahme am Landeswettbewerb offen und sollte eine Gruppe tatsächlich eine konkrete Umsetzung der Idee anvisieren, stehe das TZ als Bildungspartner bereit, ließ Friedrich wissen.


TSG- Schülerinnen mit erfolgreichem Projekt bei "Jugend forscht"

Das TSG erfolgreich vertreten haben drei Sechstklässlerinnen beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in Freiburg.
Luisa Santalucia, Sina Hermann und Lisa Fleig aus der Klasse 6 des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums erreichten mit ihrem Projekt „Bunte Vielfalt auf der Wiese“ trotz großer Konkurrenz einen dritten Platz in der Kategorie „Schüler experimentieren im Fachbereich Biologie“. Zusätzlich wurde das Projekt noch mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Den ganzen Sommer 2021 hindurch nahmen die Jungforscherinnen drei Wiesen in St. Georgen genauer unter die Lupe und schauten genau, welche Blumen und Insekten sie dort finden konnten. Sie wollten wissen, ob eine große Blumenvielfalt auch eine größere Vielfalt und Menge an Insekten bedeutet. Das Ergebnis war eindeutig. Auf den beiden Wiesen mit vielen Blumen fanden sie auch viele verschiedene Insekten in großer Anzahl, wohingegen auf der Wiese mit einer geringen Blumenvielfalt nur wenige Insekten zu finden waren. Damit in St. Georgen im nächsten Sommer viele Blumen für die Insekten blühen, verteilten sie Samentütchen mit Blumensamen an ihrer Schule. Diese Aktion wurde vom Obst- und Gartenbauverein St. Georgen unterstützt.

Nachdem die Wettbewerbe im vergangenen Jahr coronabedingt alle online stattgefunden hatten, entschlossen sich die Organisatoren in Freiburg, dort dieses Jahr wieder einen Präsenzwettbewerb auszutragen. Diesen Schritt wagten bundesweit nur neun von insgesamt rund 90 Regionalwettbewerben. Für die Teilnehmer bedeutete das, dass sie frühmorgens zunächst den für alle verpflichtenden Coronatest vor Ort in der Messe Freiburg überstehen mussten. Mit dem Coronatest sei schon die erste Prüfung erfolgreich überstanden, meinte dann auch die Wettbewerbsleiterin Benita Eberhardt-Lange bei der Begrüßung. Die Atmosphäre war nicht so gelöst wie sonst bei diesem Wettbewerb. Abstände und Maske waren Pflicht und das Programm war im Vergleich zu normalen Jahren etwas reduziert. Trotzdem waren alle froh, dass es eine Präsenzveranstaltung geben konnte. Umso größer war am Ende die Freude über den Erfolg. Stolz nahmen Luisa Santalucia und Sina Hermann ihre Urkunden entgegen – auch für die krankheitsbedingt nicht anwesende Lisa Fleig.

 


Samstag, 19.Februar 2022, Tag der offenen Tür (digital: über Zoom)
Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen

Programm

(einmal eingewählt, läuft der Rest fast von allein!)

  • Ab 9.30 Uhr Einlass (techn./tel. Hilfe im Notfall von ca. 9.20 bis 9.45 Uhr*)
    Link: erscheint auf der HP am Samstag
  • 10 Uhr Begrüßung / kurze Einführung durch den stellvertretenden Schulleiter
  • im Anschluss bis ca. 11.00 Uhr Elternräume: Vorstellung der TSG-Profile (Vertreter d. Kollegiums) bei Bedarf im Anschluss Einzelberatungen (zu Profilen, Schulempfehlungen, ...)
  • 11.15 Uhr Kinderräume: vom gleichen Zoom-Raum aus (s. oben) gehen die Kinder in kl. Unterräume
    • Begrüßung durch TSG-Schülersprecher und SMV
    • 3D-Schatzsuche im Schulhaus (und vieles mehr....)
    • Ende etwa gegen 12 Uhr
  • Von 12 bis 13 Uhr : telefonische Terminvereinbarung für die Anmeldegespräche möglich (07724-5800903)

Hinweis: weitere tel. Terminvereinbarungen für die Anmeldegespräche sind dann auch ab Montag, den 21.2.22 über das Sekretariat des TSG (07724-87140) möglich

* NUR bei technischen Problemen: 07724-97201

 

Liebe Grundschuleltern, liebe Grundschulkinder,

am Samstag, den 19.2. ist unser Tag der offenen Tür und wir sind schon ganz gespannt und freuen uns auf Sie und Euch! Leider müssen wir auch dieses Jahr auf ein persönliches Kennenlernen im Schulhaus verzichten und verlagern (fast) unsere gesamte Schule in den digitalen Raum. Damit bei so vielen Teilnehmern auch alles möglichst reibungslos klappt, bitten wir Sie/Euch folgendes zu beachten:

Bitte alle spätestens eine Viertelstunde vor Beginn (also bis 9h45) einwählen!
Sollte jemand jetzt schon wissen, dass es technische Probleme gibt, so haben wir ab 9:20 Uhr eine Telefonnummer (s.oben), wo man Hilfe findet.

Die Einwähl-Daten für die Sitzung am Samstag schalten wir direkt am Samstag auf der Homepage der Schule https://tsg-stgeorgen.de/ und auf Crossiety ab 8.30 Uhr frei!
Dann einfach dem Link folgen und dem Zoom-Meeting beitreten.

Zoom-Videokonferenz

Beim Einwählen in unsere Zoom-Videokonferenz wird Ihnen häufig die Frage gestellt:

„Computer-Audio verwenden?“

Hier bitte bestätigen. Sie warten dann bitte im Zoom-Warteraum, bis einer unserer Moderatoren Sie einlässt.

  1. Links unten im Zoom-Feld, das jetzt aufgeht, können Mikrofon und Kamera an- und ausgeschaltet werden. Wenn Sie sich – vorsichtshalber, zum Test – etwas früher einwählen wollen (möglich ab 9.30 Uhr), dann schalten Sie bitte nach der Begrüßung bis zum Beginn unbedingt das Mikrofon, womöglich auch die Kamera aus.
    Im Bild eine unserer letztjährigen Vorbereitungskonferenzen mit Vertretern des Kollegiums ...
  2. Während der Videokonferenz finden sie rechts unten, beim Lachgesicht, Reaktionen. Bei der großen Anzahl von Grundschuleltern, TSG-SchülerInnen und Lehrkräften nutzen Sie bitte die Hand, um sich bei Fragen zu melden. Ihr Bild erscheint dann bei uns ganz vorne/oben und wir können Sie aufrufen (was bei vielen Meldungen am Anfang natürlich etwas dauern kann).
  3. Rechts oben in ihrem Videofenster werden Sie einen Button mit Ansicht finden. Die Galerie - mit allen Bildern/Teilnehmenden wird bei dieser großen Veranstaltung bald überfüllt sein und ihren Bildschirm sprengen. Zu Beginn der Einführung wählen Sie hier deshalb bitte Sprecher Ansicht.

KEINE ANGST: All das und weitere Punkte werden wir Ihnen am Samstag, zu Beginn der Veranstaltung nochmals kurz erklären. Sie werden sehen, einmal eingewählt, klappt der Rest schnell von selbst.

Das gilt auch zum Ablauf für Terminabsprachen zur Anmeldung (Sa, von 12 bis 13 Uhr, oder ab Mo, 21.2. (fast) täglich), für die Voranmeldung mit Dateneintrag...

Wir freuen uns, Euch, liebe Viertklässler, und Sie, liebe Eltern,
am Samstag bei uns im digitalen Raum des TSG begrüßen zu dürfen!


TSG stellt sich Viertklässlern online vor

Für Grundschuleltern von Viertklässlern steht in diesen Wochen eine wichtige Entscheidung an: Auf welche weiterführende Schule soll mein Kind gehen? Das Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen lädt deswegen zum „Tag der Profile“ ein, um die Schule mitsamt ihren Profilen vorzustellen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung erneut online als Zoom-Sitzung statt. Alle interessierten Eltern sowie Viertklässler sind eingeladen, am Samstag, den 19. Februar von 10 bis 12 Uhr teilzunehmen. Nähere Informationen, wie etwa den genauen Link zur Online-Veranstaltung, werden ab Mittwoch, 16. Februar auf der Homepage der Schule (www.tsg-stgeorgen.de) veröffentlicht.


Elternsprechtag am Donnerstag 17.02. von 14:00-18:00 Uhr

Liebe Eltern,

der diesjährige Sprechtag für die Klassen 6-9 (17.02. von 14:00-18:00 Uhr) muss coronabedingt telefonisch stattfinden.
Sie können ab Freitag, dem 11.02. ab 18:00 Uhr einen Termin bei den Lehrkräften reservieren, mit denen Sie gerne sprechen würden. Wir haben pro Termin mit einem 10-Minuten-Zeitblock gerechnet.

Die Terminreservierung findet online statt. Die dafür notwendigen Login-Daten erhalten Ihre Kinder im Laufe dieser Woche. Damit können Sie sich unter dieser Adresse https://www.otis-elternsprechtag.de mit der SchulkennungEaabbbm“ sowie dem Geburtsdatum ihres Kindes (TT.MM.JJJJ) und dem ausgehändigten Passwort anmelden.

Beim ersten Login müssen Sie eine Festnetznummer angeben, unter der Sie am Sprechtag erreichbar sind. Die Kollegen werden Sie dann in dem von Ihnen gewählten Zeitslot anrufen. Bitte geben Sie dort unbedingt eine Festnetznummer an, ein Anruf auf einer Handynummer kann nicht garantiert werden.

Bitte beachten Sie, dass Reservierungen oder Änderungen nur bis zum 16.02. um 20:00 Uhr möglich sind.

Eine ausführliche Videoanleitung zum Login, der Reservierung und weiteren Komfortfunktionen finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=ZbrF6SoUsTo

Bei Problemen und Fragen stehe ich Ihnen gerne über meine Dienstemailadresse zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Jakob Mörtl


Die Klasse 6b wünscht Frohes neues Jahr 2022 im Lorenzhaus


Freundeskreis des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums zieht Bilanz

Zur Jahreshauptversammlung trafen sich der Freundeskreis des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums St. Georgen unter Vorsitz von Hansjörg Weisser.

Schulleiter Ralf Heinrich berichtete, dass es dank des Freundeskreises unkompliziert und zügig möglich gewesen sei, auf die Corona-Pandemie zu reagieren. So seien notwendige Hard- und Software für die Schulausstattung und das Homeschooling beschafft worden, die beispielsweise Online-Unterrichtskonferenzen aus manchen Klassenzimmern heraus möglich machten, ohne auf die später erfolgten Teilzuschüsse von Stadt und Land warten zu müssen. Gemeinsam mit den Bildungspartnern des Gymnasiums konnten soziale und erlebnispädagogische Fortbildungen, ein zusätzliches Digitales Schwarzes Brett speziell für die Berufsorientierung oder Club of Rome-Projekte wie etwa der Vortrag des Livehackers Erwin Markowsky gefördert werden. Von den Betreuern Alexander Mosbacher und Jörg Zimmermann wurde das äußerst erfolgreiche Projekt „Formel 1 in Schools“ vorgestellt, in welchem das Schulteam „Cubic Racing“ im letzten Schuljahr die deutsche Meisterschaft einfahren konnte. Hier stehe die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in diesem Schuljahr an. Möglich würden solche Erfolge aber nur mit dem Engagement und der Unterstützung einer Vielzahl an Sponsoren.

Dass es trotz oder gerade aufgrund der Corona-Pandemie viel zu tun gab, zeigte der umfangreiche Kassenbericht von Christian Dold. Auch er betonte, dass dank der Zuverlässigkeit der Bildungspartner am TSG die vielen finanziellen Förderungen möglich waren. Die Kassenprüfer Zoran Josipovic und Guido Santalucia attestierten dem Schatzmeister eine einwandfreie Buchführung.

Deutlich weniger gab es Präsenztermine in der Corona-Zeit, sodass etwa der traditionelle Weihnachtspunsch für die Ehemaligen entfallen musste. Doch zumindest in diesem Schuljahr war wieder eine größere Abiturfeier mit Übergabe des Sozialpreises durch den Freundeskreis möglich, blickten die Vorsitzenden Hansjörg Weisser und Daniel Papst zurück.

Die anschließenden Wiederwahlen zeigten eine große Beständigkeit, so wurden alle Ämter durch Wiederwahl bestätigt. Hansjörg Weisser bleibt erster Vorsitzender, Daniel Papst zweiter Vorsitzender. Christian Dold kümmert sich als Schatzmeister weiterhin um die finanziellen Belange, während Peter Braun als Schriftführer fungiert. Auch Guido Santalucia und Zoran Josipovic stehen weiterhin als Kassenprüfer zur Verfügung.


Inge Kern die beste Vorleserin am Thomas-Strittmatter-Gymnasium

Zur Schulsiegerin beim diesjährigen Vorlesewettbewerb des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums wurde Inge Kern gekürt. Sie überzeugte die Jury, welche sich aus den Deutschlehrern der sechsten Klassen, Regina Fiehn, Rainer Betzler und Christine Seckinger, zusammensetzte, am meisten mit ihren Lesevorträgen. Vorangegangen war diesem Wettbewerb ein Vorausscheid, in welchem die drei sechsten Klassen jeweils ihre zwei besten Leser auswählten. Dies waren aus der Klasse 6a Marija Fajfer und Esther Michel, aus der Klasse 6b Evi Schindelmeier und Inge Kern sowie Helen Blessing und Caitlin Fichter aus der Klasse 6c. Das Schulfinale bestand dann aus zwei Leserunden, vorgetragen vor allen anderen Sechstklässlern, die aufmerksam und gespannt zuhörten. Zunächst durfte jede Schülerin ein selbst gewähltes Werk kurz vorstellen und daraus eine zuhause geübte Textpassage vorlesen. Anschließend folgte mit dem Kinderbuchklassiker „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren ein ungeübter Text, den es möglichst flüssig und betont vorzutragen galt.

Inge Kern aus der Klasse 6b konnte sich mit ihrem selbst gewählten Textausschnitt aus dem Buch „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ von Sabine Ludwig durchsetzen und wird die Schule im nächsten Jahr im Regionalentscheid in Villingen vertreten.

Schulsiegerin Inge Kern (ganz vorne) mit den Klassensiegerinnen Caitlin Fichter, Marija Fajfer, Evi Schandelmeier (2. Reihe von links nach rechts) sowie Esther Michel und Helen Blessing (dritte Reihe von links nach rechts).

Fahrplanwechsel im ÖPNV des Schwarzwald Baar Kreises

Am 12.12.21 erfolgt ein Fahrplanwechsel im ÖPNV des Schwarzwald Baar Kreises.

https://www.lrasbk.de/Direkt-zu/Buslinien-2021/

Hierdurch ergeben sich zum Teil andere Linien/-nummern, geänderte Fahrtzeiten und zum Teil wechselt das Beförderungsunternehmen. Die Fahrpläne werden auf der Homepage des Landratsamtes /VSB veröffentlicht: https://www.v-s-b.de/fahrplaene/region-st-georgen/

Darüber hinaus können alle Fahrten auch auf www.efa-bw.de abgefragt werden (beim Reiter Fahrtauskunft das Datum auf 13.12.2021 oder später ändern).


Profilorchester zeigt ganze Bandbreite seines Könnens

 

Nach mehr als anderthalb Jahren Corona-Abstinenz war es nun mal wieder möglich, das Profilorchester des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums St. Georgen zu sehen und zu hören. Eingeladen hatte das Orchester unter der Leitung von Michael Berner im Rahmen eines Benefizkonzertes für den Freundeskreis für Behinderte St. Georgen. In der gut gefüllten Stadthalle präsentierten die Schülerinnen und Schüler mit dem Profilfach Musik ihre Probeergebnisse, denen der letzte Schliff noch in den Herbstferien auf einer Probefreizeit in Lindau verliehen wurde. Dem Eröffnungsstück „Yellow Mountains“ mit seinen getragenen Melodien folgte mit der Ouverture zu Rossinis Oper „Der Barbier von Sevilla“ ein klassisches Werk, das allen Registern feinste technische Präzision abverlangte. In die Siebziger Jahre wurde man mit dem Musicalmedley zu „Grease“ versetzt, welches mit seinen schwungvollen Hits wie „We go together“ zum Mitwippen und Zwischenapplaus animierte. Imposante Klanggebilde boten sich dann bei der Filmmusik „Lord of the Rings“, die sich mit tänzerisch leichten Passagen abwechselten. Mit dem Medley zum Kino-Dauerbrenner „James Bond“ endete das abwechslungsreiche und kurzweilige Konzert. Im Namen des Freundeskreises für Behinderte bedankte sich Frau Rosenfelder herzlich. „Ihr wart spitze“, lobte sie die jungen Musiker. Auch dank dieses Konzertes sei es möglich, im nächsten Herbst wieder eine Freundeskreis-Freizeit im Allgäu durchzuführen. Gerne spielte das Profilorchester noch die verlangte Zugabe und präsentierte dem begeisterten Publikum „Bohemian Rhapsody“ von Queen als gelungenen Abschluss.

 


Benefizkonzert für den Freundeskreis für Behinderte


Medien sicher und sinnvoll nutzen: Club of Rome-Digitalwoche am TSG

Wie professionelle Computerhacker vorgehen und welche Gefahren im Netz lauern können, stellte der IT-Sicherheitsexperte Erwin Markowsky den Schülern des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums in einem Vortrag anschaulich und spannend vor. In der Stadthalle demonstrierte er live, wie schnell Profis sich in fremde Netzwerke einschleichen können, um dann Bilder und Daten zu stehlen oder sich als eine andere Person auszugeben. Mit vielen praktischen Tipps zeigte er seinen Zuhörern auf, wie sie ihre digitalen Geräte sicherer machen können, sodass häufig bereits während des Vortrags das eigene Smartphone gezückt wurde, um die Sicherheitseinstellungen oder leicht zu knackende Passwörter zu ändern. So sollten Passwörter nie nur aus Wörtern, die im Wörterbuch zu finden sind, oder einfachen Zahlenreihen bestehen. Besser seien Buchstaben- und Zahlenkombinationen, die man sich mithilfe von selbst ausgedachten Sätzen und den jeweiligen Anfangsbuchstaben der Wörter leicht merken kann, riet der Experte.

Auch für das Urheberrecht und das Recht auf das eigene Bild sensibilisierte Markowsky die Schüler, indem er von Fällen erzählte, indem ein unüberlegt weitergeleitetes WhatsApp-Weihnachtsmann-Bild anlässlich einer scheinbar lustigen Aktion für Urheberrechtsklagen und Geldstrafen sorgte. „Überlege immer, ob das Bild wirklich dir gehört! Frage andere Personen auf dem Bild um Erlaubnis, bevor du es einfach verbreitest!“, appellierte der Profi-Hacker. Dass Bilder im Netz selbst bei vermeintlicher Löschung auch nie ganz verloren gehen und etwa in anderen Ländern in völlig anderen Zusammenhängen wiederauftauchen können, zeigte auf, immer gut darüber nachzudenken, bevor man etwas auf Instagram, YouTube, TikTok und Co. hochlädt.

Der Vortrag für die gesamte Schülerschaft war ein Baustein der Club of Rome- Digitalwoche am TSG, die mit einer Schulversammlung eröffnet wurde. Auch über den Ressourcenverbrauch und die CO2-Bilanz wurde an einem Schultag in allen Klassenstufen kritisch nachgedacht. Die Woche mündete in einem Pädagogischen Tag, an welchem die Lehrerschaft am Medienentwicklungsplan der Schule weiterarbeitete. Hierbei stellten zum Auftakt die Schülersprecher Cora Dietz, Céline Wälde und Simon Schneider ihren Lehrern Ergebnisse einer Umfrage zur Medienrealität von Kindern und Jugendlichen am TSG vor. Insbesondere seit der Corona-Pandemie sei die Häufigkeit der Nutzung und die Bedeutung im Alltag deutlich gestiegen. „Deutlich mehr Schüler halten digitale Geräte mittlerweile für unverzichtbar“, stellten die Schülervertreter fest. Inwiefern sich dies auch im Schulunterricht bemerkbar machen soll, debattierten die TSG-Lehrer im Anschluss ausgiebig.

 


Unvergessliche Tage im Donautal

Nach zwei Schuljahren war es nun endlich wieder möglich, ein Landschulheim durchzuführen. Die beiden achten Klassen des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums durften gleich zu Beginn des Schuljahres mit ihren Klassenlehrern Ekaterina Danieloglou, Markus Konegen, Rainer Neff und Christine Seckinger nach Leibertingen ins Donautal fahren. Dort wurden die Zimmer auf der Burg Wildenstein bezogen. Ein abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Achtung Natur!“ sorgte dafür, dass es nicht langweilig wurde. Neben unterschiedlichen Teamspielen gab es eine Orientierungswanderung, bei der immer ein Teil die gesamte Schülertruppe führen und den Weg zeigen musste. Karte und Kompass, aber auch die Beschilderungen im Wald halfen hierbei. Bei Sonnenschein wurde jeweils zu viert ein Kanu bestiegen und vorbei an imposanten Felsformationen 11 Kilometer von Gutenstein nach Sigmaringen gepaddelt. Da das Wasser doch schon recht frisch war, waren alle erleichtert, als kein Kanu kenterte und alle trocken ankamen. Weiteres Highlight war das Abseilen an der 15 Meter hohen Brücke bei der Burg Wildenstein. Nach einer Sicherheitsunterweisung kletterten die ersten Mutigen über die Brüstung, um sich langsam abseilen zu lassen. Auch wenn Corona durch die regelmäßigen Tests sowie die Maskenpflicht in den Gebäuden schon noch präsent war, genossen alle das unbeschwerte Zusammensein im Klassenverband nach vielen Monaten Fernunterricht.


Im Hochwald 8 • 78112 — St. Georgen • Tel. 07724 / 87140 • Fax: 07724 / 3318
| Impressum | Datenschutz | Sitemap | Schulleitung | Verwaltung |